Lerngruppe mit Notebooks

Unsere Weiterbildungsangebote


Überblick

evoc bietet (im Idealfall*) Teams von Lehrpersonen an weiterführenden Schulen eine Qualifizierung mit dem Schwerpunkt personorientierte Begabungs- und Begabtenförderung an. Die Qualifizierung besteht aus zwei Phasen: Basiskurs und Vertiefungskurse.


Basiskurs für Lehrpersonen

Zielsetzung

Ziel des Basiskurses ist es, einen Überblick über die Grundlagen einer person-
orientierten Pädagogik und einer systemischen Begabungsförderung, die auch die Förderung besonders oder hoch begabter Schülerinnen und Schüler einschließt, 
zu vermitteln. In der Verbindung von theoretischem Wissen und personorientierter Praxis werden Konzepte und Methoden einer an den Lernenden orientierten Bildungs-, Lern- und Schulkultur vorgestellt. 

Fakultativ können im Anschluss an den Basiskurs Vertiefungskurse gewählt werden. Der Basiskurs ist in der Regel Voraussetzung für die Belegung der frei wählbaren Vertiefungskurse. 

Aus Gründen der Praktikabilität ist im Basiskurs eine Mindestzahl von zwölf Teil
nehmenden notwendig. Nach Möglichkeit werden pro Kalenderjahr zwei Basiskurse angeboten.


Themenfelder und zeitlicher Umfang

Der Basiskurs besteht aus vier Modulen zu verschiedenen Themenfeldern der per
sonorientierten Pädagogik und hat einen zeitlichen Umfang von zweieinhalb Tagen.

Themenfelder und Zielsetzung

Person

Begabung

  • Grundlagen einer an der Person des einzelnen Kindes orientierten Pädagogik für eine nachhaltige Schulkultur

  • Unterscheidung von Personorientierung und Individualisierung

  • Begabungsverständnis und Begabungen erkennen und fördern

Lernen

Leisten

  • Gestaltung lernfördernder schulischer Strukturen und Lernarchitekturen

  • Lernstrategien und didaktische Konzepte personorientierten Lernens

  • Leistungsverständnis, Leistungsbewertung und Feedbackkultur

Begleiten

Fördern

  • Tutoring, Mentoring, Coaching. Begleitmodelle personorientierter Begabungsförderung
  • Personorientierte Lern- und Leistungs-
förderung

Schulgestaltung

Schulkultur

  • Elemente einer personorientierten Schulentwicklung und Schulgestaltung
  • Grundkompetenzen für die Schulgestaltung (Schulentwicklung)
  • Haltungen und Werte der personorientierten Schulkultur

 

Kursgebühren:

Dank der Unterstützung der Karg-Stiftung können wir für Schultandems oder noch größeren Gruppen einer Schule reduzierte Kursgebühren anbieten.

Einzelteilnehmer/in € 350,–
Schultandem € 650,–
3er-Team einer Schule € 900,–
4er-Team € 1.100,–
5er-Team € 1.250,–

* Wir sind überzeugt, dass die Nachhaltigkeit von Weiterbildungen für Lehrpersonen und Schulen größer ist, wenn mindestens Tandems aus einer Schule teilnehmen. Um dies zu unterstützen, sind die Teilnahmegebühren gestaffelt. Sollte sich kein Tandem finden, ist die Teilnahme als Einzellehrperson auch möglich. 


Vertiefungskurse für Lehrpersonen

Zielsetzung

Aufbauend auf den Erkenntnissen und Erfahrungen des Basiskurses werden in den Vertiefungskursen die besonderen Merkmale einer personorientierten Schul- und Lernkultur vorgestellt. Stehen im Basiskurs das Verständnis der personorientierten Pädagogik und deren theoretische Grundlagen im Zentrum, geht es in den Vertie-
fungskursen vor allem um die konkrete schulische Praxis. An Modellen, in Hospita
tionen und durch Gespräche mit Lehrpersonen, Schülerinnen und Schülern sowie Schulleitungen von evoc-Netzwerkschulen werden Erfahrungen, Anregungen und Entwicklungsprozesse vorgestellt, gemeinsam reflektiert und adaptiv weiterentwickelt.


Zeitlicher Umfang und Auswahl

Die Vertiefungskurse dauern in der Regel eineinhalb Tage. Sie finden über ein Schul-
jahr verteilt an unterschiedlichen evoc-Netzwerkschulen statt. Aus Gründen der Praktikabilität ist im Basiskurs eine Mindestzahl von acht Teilnehmenden notwendig.

Themenfelder der sechs Vertiefungskurse
VT 1

Autonomie – Verantwortung – 
Teilhabe (Partizipation)

  • Möglichkeit und Formen des selbstbestimmten Lernens
  • Praxis der Verantwortungsübernahme
  • Entwicklung einer Kultur der Teilhabe im Unterricht und im Schulleben 
VT 2

Dialogisches Lernen – Aneignung –
Miteinander-Lernen

  • Gestaltung dialogischen Lernens im Unterricht
  • Formen und Beispiele aneignenden Lernens
  • Miteinander-Lernen als Prinzip personorientierten Lernens
VT 3

Leistung und Gestaltung

  • Multiples Leistungsverständnis – neue Leistungsformen – Leistungsbewertung
  • Die Bedeutung und Chance von Gestaltungsleistungen
VT 4

Erkennen und Fördern

  • Psychologische Diagnostik
  • Umgang mit Schülerinnen und Schülern mit Lernschwierigkeiten 
VT 5

Gesprächsführung 
und Begleitung

  • Gelingende Gesprächsführung für Schüler- und Elterngespräche als Baustein für die Entwicklung und Etablierung von Begleit-
strukturen an Schulen
VT 6

Schulgestaltung 
(Schulentwicklung) – Schulkultur

  • Organisationsmodelle einer teilhabenden Schulgestaltung (Schulentwicklung)
  • Praxis einer werteorientierten Schulgestal
tung: Anerkennung, Feedback, Stärken
orientierung und Wahrnehmung als Elemente 
einer personorientierten Schulkultur

 

Kursgebühren:


Einzelteilnehmer/in € 150,–
Schultandem € 250,–
3-er Team einer Schule € 300,–
4er-Team € 340,–

 


evoc Österreich

Kursformate in Österreich sind als Jahreskurse mit vier zweieinhalbtägigen Präsenzphasen konzipiert. In den Zwischenphasen werden die kennen gelernten Inhalte zur Personorientierten Begabungs- und Begabtenförderung im eigenen unterrichtlichen Handeln erprobt und reflektiert. Die Kurse werden von Lehrkräften der Sir-Karl-Popper Schule in Wien begleitet. Anmeldungen erfolgen direkt über die Sir-Karl-Popper Schule.


Schulgestaltung

Begabungs- und Begabtenförderung erweist sich in ihrer Komplexität als wirkungsvoller Motor für Schulentwicklung und Schulgestaltung. 

Mit diesem Angebotsformat möchten wir Schulen in diesem Gestaltungsprozess begleiten. 

Die Begleitung erfolgt durch schulspezifische und auf Zielgruppen innerhalb der Schule abgestimmte Fort- und Weiterbildungsveranstaltungen sowie Reflexions-
runden mit der Schulleitung. Idealerweise sind Schulgestaltungsangebote auf einen Zeitraum von ca. 18–24 Monate angelegt. 

Ein denkbares evoc Schulgestaltung-Format könnte folgendermaßen aussehen:

Im Rahmen von evoc Schulgestaltung bieten wir auch LemaS-Schulen Weiter-
bildungsformate zur Vorbereitung der zweiten Projektphase annden Sie sich bei Interesse an unsere Geschäftsstelle. 


Länderprojekte

Mit unseren Länderprojekten unterstützen wir die Fort- und Weiterbildungs-
arbeit der Kultusverwaltungen der Bundesländer. Um eine intensive und weitreichende Förderung begabter Schüler*innen zu erreichen, ist es notwen-
dig, einen möglichst großen Kreis an Schulen innerhalb eines Bundeslandes zu stärken, deren Erfahrungen dann auch wieder als Leuchttürme für weitere Schulen im Umkreis fungieren können. 

Durch unsere evoc Länderprojekte bieten wir an einen Kreis von bis zu zehn Schulen eines Bundeslands (schulartspezifisch oder schulartübergreifend) durch einen Fort-
bildungszyklus inklusive individueller Begleitung der einzelnen Schulentwicklungs-
prozesse zu führen. 

Dieser Fortbildungszyklus umfasst diverse Elemente:

  • Intensivkurs für Leitungsgruppe (2–3 Kolleg:innen) zur Begabungsförderung bestehend aus vier 2–3 tägigen Weiterbildungsveranstaltungen zu den Themen Person, Begabung, Leistung – Begabungs(an)erkennung – Personorientiert unterrichten – Feedback und Mentoring
  • Kompaktkurse an jeder Schule (ggf. mit einleitendem Vortrag zur Zielklärung für das gesamte Kollegium) mit der Möglichkeit der indivduellen Schwerpunktsetzung je nach Entwicklungsfokus
  • Prozessbegleitung an jeder Schule durch ein in der Schulentwicklung erfahrenes Mitglied des evoc Teams
  • Weiterbildungstreffen der Schulleitungen der beteiligten Schulen
  • Abschlussveranstaltung mit Zertifizierung und Integration der Schulen in das evoc Netzwerk

Beschreibungen der Länderprojekte, welche bereits erfolgreich in Bayern, Berlin und Sachsen durchgeführt wurden, finden Sie in der Rubrik Projekte.


Schulung für Referent:innen

Wenn unser inhaltlicher Ansatz Sie motiviert, auch als Referent oder Referentin für evoc tätig werden zu wollen, unterstützen wir Sie gerne!

Unser Schulungsprogramm enthält die Diskussion und Reflexion des an der Person ausgerichteten Konzepts der Begabungs- und Begabtenförderung, einen Austausch über didaktische Ansätze der Erwachsenenbildung, eine Hospitation an einer evoc Netzwerkschule und die schrittweise Integration in die Fort- und Weiterbildungs
arbeit des evoc Instituts. 

Als Referent:in werden sie zum jährlich stattfindenden evoc Referentenforum eingeladen.

Schicken Sie uns eine Kurzbewerbung mit Motivationsanschreiben, wenn Sie Inte
resse haben – gerne auch als E-Mailanhang. Wir bitten um Verständnis, dass wir zur Deckung unserer Auslagen eine Schulungsgebühr von € 300,– und eine Jahresmitgliedschaft in Höhe von aktuell € 90,– verlangen müssen.


evoc online

Im persönlichen Gespräch erläutern wir Ihnen gerne unseren konzeptionellen Ansatz, unsere pädagogische Idee und unsere Kursformate. Bitte melden Sie sich unverbindlich und kostenlos über das Online-Formular zum nächsten Termin zur Vorstellungs- und Fragerunde im Format einer Videokonferenz an. Sie erhalten von uns den Zugangslink zur Konferenz per E-Mail.